Was ist Biodiversität?

Haben Sie schon einmal Biodiversität gesehen? Sie denken: eher nicht? Doch, bestimmt! Stellen Sie sich vor, Sie gehen in einen Park. Dort laufen Sie ein Stückchen in eine Wiese hinein und nehmen Platz. Nun sitzen Sie mitten drauf auf der Biodiversität: Sie sehen Gräser, einen Klee, verschiedene Blätter und Blüten. Dort krabbelt vielleicht eine Spinne über den Boden und eine Biene fliegt vorbei. Vieles um Sie herum gibt es zu entdecken, wenn Sie sich aufmerksam umschauen. Das funktioniert natürlich besser, wenn Sie sich eine Blumenwiese ausgesucht haben und nicht den frisch gemähten Rasen. Auf der Blumenwiese finden Sie eine deutlich größere Vielfalt – und genau das bedeutet Biodiversität: die „Vielfalt des Lebens“ oder auch „biologische Vielfalt“.

Genau genommen bezeichnet dieser Begriff nicht nur die verschiedenen Arten. Innerhalb der Arten gibt es auch eine Diversität, die genetische Diversität. Denken Sie an den Klee auf unserer Wiese, vielleicht ist es ein Rotklee. Wenn Sie nun die Rotkleepflanzen auf dieser Wiese mit anderen Rotkleepflanzen vergleichen, finden Sie Unterschiede. Und am Ende vielleicht sogar ein vierblättriges Kleeblatt. Biodiversität meint aber auch die Vielfalt an Lebensräumen mit den Wechselwirkungen der darin lebenden Tiere, Pflanzen, Pilze und Bakterien.

Warum ist der Schutz von Biodiversität wichtig?

Die Biodiversität ist unsere wichtigste Lebensgrundlage. Intakte Lebensräume mit ihren speziellen Artengemeinschaften sind zum Beispiel wichtig für sauberes Wasser, saubere Luft oder auch die Nahrungsgrundlage der Menschen. In der Medizin wird in der Natur nach „neuen“ Wirkstoffen gesucht die Krankheiten heilen können. Auch in der Technik schaut man sich aus der Natur Mechanismen ab: So wurde der Lotoseffekt bei der Lotosblume entdeckt: Von ihr perlen Wasser und Schmutz ab.

Weltweit geht die Biodiversität zurück. Es ist eine wichtige Aufgabe für die Menschheit, diesen Rückgang zu stoppen, wenn wir weiter auf der Erde leben wollen. Die Vereinten Nationen haben 1992 in Rio de Janeiro ein Abkommen zur Biologischen Vielfalt beschlossen (CBD). In diesem Abkommen geht es um die Verpflichtung, die Biodiversität zu erhalten und nachhaltig zu nutzen.

Außerdem wurde das Jahrzehnt 2011 – 2020 von der UNO zur Internationalen Dekade der Biodiversität erklärt.