Über BBIB

Berlin-Brandenburgisches Institut für Biodiversitätsforschung (BBIB):
Entschlüsseln der strukturellen und funktionellen Basis der Biodiversität

Weltweit geht die Biodiversität zurück. Das stellt eine große globale Herausforderung dar: vermutlich werden davon die Lebensgrundlagen der Menschheit erheblich beeinflusst wie z.B. die Trinkwasserversorgung, die Ernährungsgrundlagen oder die menschliche Gesundheit. Jedoch ist die wissenschaftliche Datenlage, um die Entstehung und Funktion von Biodiversität zu verstehen, immer noch ungenügend.

Um hier eine grundlegende Wissensbasis zu schaffen, haben sich vier Universitäten und fünf Leibniz-Institute im Raum Berlin/ Brandenburg zusammengeschlossen und ein neues Institut gegründet, das „Berlin-Brandenburgische Institut für Biodiversitätsforschung (BBIB)“. BBIB überspringt die traditionellen Grenzen zwischen Forschungsgebieten und vereint ökologische, evolutionäre, soziale und politische Wissenschaftszweige. Mehr Informationen darüber können Sie auf der Homepage des BBIB finden. Da sich diese Seite noch im Aufbau befindet, gibt es sie bis jetzt nur in englischer Sprache.

 

Logos

Liste der BBIB-Institutionen:

  • Freie Universität Berlin,
  • Humboldt-Universität zu Berlin,
  • Technische Universität Berlin,
  • Universität Potsdam,
  • Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei,
  • Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung,
  • Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung,
  • Museum für Naturkunde,
  • Potsdam Institut für Klimafolgenforschung